Empfehlungen & Tipps

#Buchtipp: Kinder sind der Wahnsinn – 71 schräge Listen zum Alltag von Eltern

Mit dem Lesen ist es bei mir immer so eine Sache. Entweder ich lese sehr gerne und dann auch mehrere Bücher hintereinander weg. Oder ich lese gar nicht. Und dieses Extrem hat sich nachdem ich Mutter wurde noch gesteigert. Romane (vornehmlich Thriller) lese ich überhaupt nicht mehr, denn ich habe einfach keine Zeit mehr dafür. Bücher – und allen voran dicke Bücher – gibt es bei mir nur noch in digitaler Form als Hörbuch auf dem Weg zur Arbeit. Trotzdem lese ich weiterhin sehr gerne, nur die Art des Lesens hat sich total geändert. Heute lese ich fast ausschließlich Sachbücher, Zeitschriften und schnelle Lektüren. Texte also, die man schnell mal so zwischendurch lesen kann, in der Mittagspause, in der Fernsehwerbepause oder einfach auf dem Klo. Für mich als Mutter sind fünf Minuten Auszeit auf dem stillen Örtchen ja schon ein kleiner Urlaub. Wenn ihr Kinder habt, versteht ihr mich sicherlich.

Nachdem ihr nun meine Lese-Vorgeschichte kennt, komme ich zu meinem aktuellen Zwischendurch-Lesetipp. Das Buch „Kinder sind der Wahnsinn – 71 schräge Listen zum Alltag von Eltern“ bringt das Leben mit Kindern wirklich auf den Punkt. Und das – wie der Titel schon verrät – in Form von Listen und Aufzählungen. Und somit genau die richtige Lektüre für mich zwischendurch.

Autor des Buches ist Jason Good. Und der Mann weiß, was er da schreibt. Denn schließlich ist er nicht nur Blogger und Comedian, sondern selbst Familienvater. Und als Vater macht man so einiges mit im Leben. Überhaupt geschehen im Leben von Eltern manchmal sehr seltsame Dinge. Und manche Situationen hätte man – in der Zeit noch ohne Kind – niemals für möglich gehalten. Aber es gibt sie in jeder Familie, diese Situationskomik, die nur Kinder zustande bekommen. Und dann wird es lustig oder anstrengend oder eklig. Je nachdem. Jason Good beschreibt diese Kleinigkeiten aus dem Alltag mit Kindern super witzig und ironisch, sodass ich das Buch von der ersten Seite an sympathisch fand. Manchmal dachte ich sogar, Good kenne meinen Sohn persönlich oder hätte meine Familie schon heimlich beobachtet. Denn bei uns zu Hause läuft es oft haargenau so ab wie im Buch beschrieben. So zum Beispiel beim Autofahren. James Good hat hierfür eine Liste aufgestellt, wie so eine Autofahrt mit Kindern meist aussieht:

  1. Fahren wir jetzt schnell oder langsam?
  2. Wohin fahren wir?
  3. Warum fahren wir da hin?
  4. Wann sind wir da?
  5. Wer steigt als Erster aus, wenn wir da sind?
  6. Wie warm ist es draußen?
  7. Was haben wir für eine Jahreszeit?
  8. Sollen die Fenster jetzt offen oder geschlossen sein?
  9. Warum gehen die Fenster hinten nicht ganz runter?
  10. Wer darf auf welchem Platz sitzen?
  11. Wem gehört der Streifen zwischen den Sitzen hinten?
  12. Wem gehört das Auto?
  13. Wer hat die meisten Kekse?
  14. Wer kann am lautesten singen?
  15. Scheint draußen die Sonne oder nicht?
  16. Wer hat die längste Zunge?
  17. Wer kann den Sitz vor sich am härtesten treten?
  18. Warum sagt Papa nichts?

Ein absolut authentisches Buch, wenn auch manchmal überspitzt, aber absolut wahrheitsgemäß und auf jeden Fall empfehlenswert. Viel Spaß beim Lesen.

Dieser Text enthält Affiliate-Links.

Liebe Grüße
Anke

Das könnte dir auch gefallen

1 Kommentar

  • Antworten
    Bammy
    16. Juni 2016 at 7:30

    Für mich als Mutter sind fünf Minuten Auszeit auf dem stillen Örtchen ja schon ein kleiner Urlaub. Wenn ihr Kinder habt, versteht ihr mich sicherlich. <—- NEIIIN *Heul* Entweder sitzt ein Kind vor mir und will bespaßt werden oder eine Katze will schmusen *jammer*

    Darum lese ich eBooks auf dem Smartphone 😀 Wenn das Kind in meinen Armen schläft und man sich ungelenk verrenkt um auf sein Smartphone gucken zu können 😉

    Die Listen sind ja lustig und ich habe jetzt schon Angst, wenn unser Mädchen reden kann 😀

  • Hinterlasse einen Kommentar