Ausflug & Urlaub

9 Tipps – Sightseeing in Erlangen ganz ohne Geld

Erlangen-Sightseeing-ohne-Geld

Vor einiger Zeit habe ich den Beitrag „8 Tipps – Nürnberg erleben ganz ohne Geld“ online gestellt. Damals habe ich Tipps gesammelt, was man im wunderschönen Nürnberg alles unternehmen kann, ohne dabei Geld auszugeben. Der Text kam bei euch ziemlich gut an und deshalb habe ich mich zu einer Neuauflage entschlossen. Diesmal nehme ich meine Heimatstadt Erlangen genauer unter die Lupe. Insgesamt habe ich neun Tipps zusammengetragen, mit denen ihr in Erlangen ganz ohne Geld unterwegs sein und Spaß haben könnt. Natürlich mit der ganzen Familie.

 

Walderlebniszentrum Tennenlohe

Mitten im Wald liegt das Informationszentrum, welches sich ausschließlich dem Thema Wald verschrieben hat. Für Naturbegeisterte und vor allem Kinder ist das Walderlebniszentrum sehr zu empfehlen. Neben mehreren Themenhäusern, einem Naturerlebnispfad sowie einem forsthistorischen Lehrpfad gibt es vieles zu entdecken und zu bestaunen. Und das alles vollkommen gratis.

www.alf-fu.bayern.de/forstwirtschaft/wald/098719/index.php

 

Schlossgartenkonzerte

Fast schon Tradition sind die jährlich stattfindenden Schlossgartenkonzerte in Erlangen. Unter freiem Himmel und dazu völlig kostenlos kann man jeweils sonntags um 11 Uhr den Musikern und ihrer Musik lauschen. Wunderbar zum relaxen unter Bäumen. Im Internet findet sich das jeweils aktuelle Programm mit allen Terminen.

www.erlangen.de

 

Siemens MedMuseum

Erlangen ist Medizinstadt und auch die Medizintechnik hat in Erlangen schon immer eine Rolle gespielt. Es gibt eine Uniklinik und natürlich den Weltkonzern Siemens. Warum also nicht auch ein Medizinisches Museum? Die Ausstellung zeigt die Geschichte von Pionieren anhand ausgesuchter Exponate von den Anfängen bis zur Gegenwart. Anhand digitaler Lupen kann man als Besucher die Museumsausstellung entdecken. Natürlich kostenfrei.

www.medmuseum.siemens.com

 

Lesungen für Kinder in der Stadtbibliothek

Jeden Dienstag um 16 Uhr lädt die Erlanger Stadtbücherei alle Kinder ab vier Jahren zur Vorlesestunde ein. Die Kinder erleben eine halbe Stunde spannende, lustige und aufregende Geschichten aus Büchern.

www.erlangen.de/bibliothek

 

Botanischer Garten

Botanischer-Garten-Erlangen-Tipps

Das grüne und üppig blühende Biotop inmitten der Stadt geht zurück auf das Jahr 1828 und ist wunderbar für eine Verschnaufpause im Alltagstrott. In den verschiedenen Gewächshausen können während der Öffnungszeiten verschiedene Vegetationszonen bestaunt werden, während es im Außenbereich grünt und blüht. Ich bin immer wieder gerne im Botanischen Garten und es gibt immer wieder etwas Neues zu entdecken. Natürlich vollkommen gratis.

www.botanischer-garten.uni-erlangen.de

 

Aromagarten

Ebenso wie der Botanische Garten, gehört der Aromagarten zur Universität Erlangen. Der Aromagarten beherbergt – wie der Name schon verrät – über 100 duftende Gewächse. Für Garten- und Naturfreunde ein Paradies und das ganz ohne Geld mitzubringen.

www.botanischer-garten.uni-erlangen.de/rund-um-den-garten/aromagarten.shtml

 

Stadtführung mit Audioguide

Obwohl ich schon mein ganzes Leben lang in Erlangen wohne, ist mir vieles nicht wirklich bekannt. Das gilt vor allem für die geschichtlichen Hintergründe der Stadt. Wer mehr Informationen rund um unsere schöne Stadt haben möchte, dem sei der kostenlose Audioguide ans Herz gelegt. Einfach als MP3 herunterladen und anschließend durch die Altstadt schlendern. Da habe sogar ich noch dazugelernt. Und das kann ja nie schaden.

www.erlangen-marketing.de/tourismus/stadtfuehrungen/audio-guide/

 

Wildpferde im Tennenloher Forst

Erlangen-Wildpferde-Tennenloher-Forst

Auch Erlangens Wildpferden könnt ihr ohne Geld einen Besuch abstatten. Was früher als militärischer Truppenübungsplatz diente, ist heute Heimat für eine Herde Urpferde mitten im Wald. Die Przewalski-Pferde haben im Tennenloher Forst, einem der größten Naturschutzgebiete Bayerns, eine Unterkunft gefunden. Hier werden die Tiere auf ihre Auswilderung in ihrer ursprünglichen Heimat Kasachstan vorbereitet. Denn das Przewalski-Pferd gilt seit 1970 in freier Wildbahn als ausgestorben. Wer mehr über die Tiere und das Projekt erfahren möchte, dem empfehle ich die regelmäßig stattfindenden Führungen durch Experten auf dem Gelände. Auch spezielle Führungen für Familien mit Kindern werden angeboten. Aber auch ohne Führung auf jeden Fall einen Besuch wert.

www.wildpferde-tennenlohe.de

 

Museum im Amtshausschüpfla

Wie die Menschen vor 100 Jahren in Erlangen gelebt haben, kann man als Besucher im Amthausschüpfla erleben. Im dem kleinen, aber feinen Museum wird gezeigt, wie man als einfacher Mensch um 1920 gewohnt und gearbeitet hat. Neben dem Wohnhaus kann auch eine Schuhmacherwerkstatt besichtigt werden. Besichtigen kann man das Museum jeden ersten Sonntag im Monat von 14 bis 17 Uhr. Der Eintritt ist frei.

www.museum-schuepfla.de

 

Liebe Grüße
Anke

P.S.: Das tolle Foto mit den Urpferden ist übrigens von meinem Schwiegervater in Spe. Danke dir, Willi.

 

Das könnte dir auch gefallen

1 Kommentar

  • Antworten
    Birgit
    26. Juli 2016 at 20:30

    Hallo Anke,
    Tolle Ideen! In den Botanischen Garten gehen wir auch gerne. Die Museen und den Audioguide habe ich dagegen noch nicht gekannt. Die müssen wir unbedingt in den Ferien besuchen! Liebe Grüße

  • Hinterlasse einen Kommentar