Ausflug & Urlaub

Ausflug in das Meeresaquarium Zella-Mehlis

Schon länger hatte ich das Meeresaquarium im thüringischen Zelle-Mehlis auf meiner Ausflugsliste stehen. Da unser Osterurlaub dieses Jahr Richtung Thüringen ging, lag das Meeresaquarium für uns auf dem Weg. Da lag es nahe, einen Zwischenstopp einzulegen und der Unterwasserwelt einen Besuch abzustatten. Die Internetseite klang vielversprechend. Ich freue mich richtig darauf, denn für Fische und Wassertiere hatte ich schon immer eine kleine Schwäche.

Glücklicherweise waren wir an diesem verregneten Ostersamstag pünktlich um 10 Uhr in Zella-Mehlis angekommen. Das Aquarium öffnete gerade und es hatte sich an der Kasse schon eine beträchtliche Menschenschlange gebildet. Die Meeresattraktion lockte also noch andere Menschen außer uns an und ist für schlechtes Wetter natürlich das ideale Ausflugsziel.

Für zwei Erwachsene und Junior bezahlten wir 28 Euro. Der Preis ist vollkommen in Ordnung für das, was man vor Ort geboten bekommt. Schließlich muss die Anlage auch in Stand gehalten werden. Das Aquarium gibt es vor Ort bereits seit 1994. Mit den Jahren wuchs die Anlage und zog schließlich 2002 in das jetzige Haus um. Der Publikumsmagnet hat aktuell eine Fläche von 7150 qm, auf denen es jede Menge zu sehen gibt. Was mir auch positiv aufgefallen ist: Die ganze Anlage, Aquarien und Gehege machen einen absolut gepflegten Eindruck. Alles ist in Takt und Algen an den Scheiben habe ich überhaupt keine gesehen. Hat bei mir einen bleibenden positiven Eindruck hinterlassen.

Überall schimmert das blau-violette Licht der Aquarien, in denen sich die verschiedensten Unterwassertiere tummeln. Clownfische, Steinfische, Piranhas, Seepferdchen, Korallen, Kugelfische, und und und. Die Liste kann ich endlos fortsetzen. Fische gucken hat ja was Beruhigendes und Meditatives.

Echte Haie bestaunen

Am Eindrucksvollsten ist mit Abstand das große Haifischbecken mit über einer Million Liter Fassungsvermögen. Wirklich beeindruckend wie die großen Haie bedrohlich nah an der Scheibe vorbeischwimmen. Der größte Hai misst stolze 3,50 Meter. Das war das erste Mal in meinem Leben, dass ich diese Tiere überhaupt gesehen habe. Zitronenhaie, Ammenhaie, Sandtigerhaie und Leopardenhaie schwammen völlig relaxt an uns vorbei. Auch Junior war ganz angetan und blickte gebannt jedem Hai hinterher. Wir hätten wirklich Stunden vor den großen Scheiben verbringen können. Doch wir wollten natürlich auch noch die anderen Fische sehen. Schließlich gibt es im Meeresaquarium über 60 Aquarien und Terrarien. Leider haben wir die Haifischfütterung nicht mitbekommen. Die ist nämlich immer sonntags um 15 Uhr.

Krokodile und Alligatore

Im ersten Stock des Gebäudes befindet sich das Krokodilhaus. Dort folgten wir dem Rundgang, der in einigen Metern Höhe über den Gehegen entlang führt, vorbei an den verschiedensten Arten von Krokodilen und Alligatoren. Mir war bislang nicht bewusst, wie viele verschiedene Arten es von Krokodilen gibt. Wieder was gelernt. Alligator „Cäsar“ mit seinen 3,50 Meter Körperlänge war wirklich groß, wenn man ihn aus der Nähe betrachtet. Beeindruckend groß. Dem möchte ich in freier Wildbahn lieber nicht begegnen.

Obwohl wir das Meeresaquarium am Osterwochenende besucht haben und wirklich viel los war, haben wir die anderen Menschen gar nicht wirklich wahrgenommen, weil wir so mit dem Staunen beschäftigt waren. Jedes einzelne Aquarium war sehenswert und wir konnten überall gut sehen, weil sich die Menschen“massen“ auf den zwei Stockwerken gut verlaufen haben. Nach den ganzen Fischen hätte ich wirklich wieder Lust auf ein eigenes Aquarium zuhause.

Einziger Minuspunkt unseres Besuches: Nach unserem Rundgang durch das Haus und beim Verlassen des Aquariums, muss jeder Besucher den hauseigenen Souvenirshop durchqueren. Überall Dinge, die Kinder toll finden.  Junior wollte unbedingt ein Stofftier haben und damit war das Geschrei natürlich vorprogrammiert und Tränen flossen.

Ausflugsfazit

Einmal einen echten Hai zu sehen, ist schon was Tolles. Das Meeresaquarium Zella-Mehlis ist wirklich einen Besuch wert und für Kinder ein absolutes Highlight. Fische, Krokodile, Schildkröten und Haie in gepflegten Aquarien und Terrarien. Und der Eintrittspreis ist absolut gerechtfertigt. Uns hat es super gefallen.

Liebe Grüße
Anke

Das könnte dir auch gefallen

7 Kommentare

  • Antworten
    Nadine
    16. April 2018 at 12:13

    Wir waren da auch schon – und fanden es auch supertoll!

  • Antworten
    Luba Serebrinski
    17. April 2018 at 10:32

    Tolle Fotos! Da bekommt man gleich Lust auch hinzugehen!

    LG Luba

  • Antworten
    Nadja
    17. April 2018 at 20:30

    Das muss ich einer Freundin empfehlen, die öfter dort in der Gegend ist!

  • Antworten
    Anja
    18. April 2018 at 18:20

    Oh, das ist auch etwas für uns! Danke für den Tipp! Kannte ich noch nicht!

  • Antworten
    Mama Maus
    18. April 2018 at 23:16

    Hallo Anke,

    das Aquarium liegt gleich bei uns um die Ecke und die Kinder lieben es, wenn wir dort hin fahren.

    Es freut mich, dass es euch dort auch so gut gefallen hat.

    Viele Grüße
    Mama Maus

  • Antworten
    Perlenmama
    19. April 2018 at 21:50

    Boah, das wäre ja sowas von etwas für meine Große, danke für den Tipp!

  • Antworten
    FaBa-Familie aus Bamberg
    26. April 2018 at 17:51

    Liebe Anke,
    danke für die vielen tollen Einblicke.
    Bisher wussten wir nichts von diesem Aquarium, werden es sciherlich aber jetzt bald mal besuchen.
    Die Strecke mit etwas über einer Stunde passt ja für einen Tagesausflug.
    Liebe Grüße Marie

  • Hinterlasse einen Kommentar