Ausflug & Urlaub

Familienurlaub im JUFA Hotel Hamburg HafenCity

ANZEIGE – Seit zehn Jahren war ich nicht mehr in Hamburg. Die Sehnsucht zu dieser schönen Stadt im Norden wuchs und so beschlossen wir gemeinsam mit unserem Sechsjährigen Hamburg wieder einmal einen Besuch abzustatten. Die Reise in die Hansestadt war die erste große Städtetour, die wir mit Junior bisher unternahmen. Eine Städtereise unterscheidet sich enorm von einem normalen Urlaub. Es ist hektischer, lauter und ich möchte immer möglichst viel von der Stadt sehen, in der ich mich gerade befinde. Also viel Programm in einem begrenzten Zeitraum.


Das Hotel

Da man mit Kind natürlich nicht so ein straffes Programm durchziehen kann, haben wir uns fünf Tage Zeit genommen. Ausgangsbasis für unsere täglichen Ausflüge durch Hamburg war das JUFA Hotel Hamburg HafenCity. Das super schicke Hotel liegt direkt in der Hafencity mit Blick auf die Elbe und wurde erst im letzten Jahr eingeweiht. Es punktet mit seiner zentralen Lage und der großen Familienfreundlichkeit. Familien sind hier ausdrücklich willkommen. Und genau das strahlt das JUFA Hotel seinen Gästen aus. Wir waren begeistert und wirklich angetan vom Hotel und den Menschen dort. Die moderne Architektur und die Großzügigkeit der Räume machen das Vier-Sterne-Hotel auch baulich wirklich einzigartig. alles ist hell, einladend und modern. Das Ambiente und der Service spiegelt sich natürlich auch im Preis wider. Das Hotel ist nicht ganz billig. Aber wer hier für die Übernachtung etwas tiefer in die Tasche greift, bereut es nicht. Im Gegenteil.


Lage und Erreichbarkeit

Wir sind am Flughafen Hamburg angekommen und dann zuerst mit der S-Bahn und dann mit der U-Bahn weiter zum Hotel gefahren. Die Fahrt dorthin dauerte eine dreiviertel Stunde und wir konnten schon einiges sehen von der Stadt. An der U-Bahnstation „Hafencity Universität“ hieß es aussteigen. Die Haltestelle liegt direkt vor dem Hotel und ist somit mehr als komportabel. Wir sind täglich mit der U-Bahn unterwegs gewesen und empfanden die Linie U4 als äußerst praktisch. Wer mit dem Auto nach Hamburg kommen möchte, für den gibt es im Hotel natürlich auch kostenpflichtige Parkplätze.

Was wir auch toll fanden, leider aber nicht genutzt haben, ist der Fahrradverleih für Hotelgäste. Das JUFA Hotel Hamburg HafenCity stellt seinen Gästen nämlich Leihfahrräder zur Verfügung. Wer möchte, kann also auch mit der Rad die Hansestadt erkunden. Und Kinderräder gibt es natürlich auch.


Frühstück

Ich bin ja nicht so der große Frühstücker. Trotzdem finde ich Frühstück im Hotel immer eine sehr schöne Sache. Mit der ganzen Familie am Tisch sitzen, sich um nichts kümmern müssen und gemütlich in den Tag starten. Frühstück gibt es von 7 Uhr bis 10.30 Uhr, am Wochenende sogar eine halbe Stunde länger. Unsere ideale Frühstückszeit war 9 Uhr und zu dieser Zeit waren auch die meisten anderen Familien beim Frühstück. Im Frühstücksraum wurde uns auch bewusst, wie viele andere Familien noch in unserem Hotel abgestiegen waren. Überall tummelten sich Kinder und das war richtig schön anzusehen.

Auch vom Frühstücksraum hatte man einen wundervollen Blick auf die Elbe. Wer schnell war oder Glück hatte, ergatterte einen Tisch direkt am Fenster. Am großen Frühstücksbuffett gab es alles, was man sich nur vorstellen könnte. Sämtlichste Sorten Brötchen oder Brot, Croissants, Marmeladen, Brotaufstriche, Wurst, Käse, Müsli, Obst, Fisch und sogar Bratwürste und Rührei. Dazu gab es Kaffe, Tee, Kakao, verschiedenste Säfte oder auch Wasser mit Zitrone. Bei der Auswahl wurde jeder fündig und für jeden Geschmack war etwas dabei. Auch Junior aß hier mehr als bei uns zuhause, was uns natürlich freute.


Ausstattung und Zimmer

Das JUFA Hotel Hamburg HafenCity verfügt über 220 Zimmer. Jede Etage des Hotels ist einem anderen Kontinent gewidmet. Unser Zimmer lag im vierten Stock und somit auf der Afrikaroute. Das Zimmer trug dementsprechend den Namen von Angolas Hauptstadt Luanda. Auf der Weltkarte über dem breiten Doppelbett in unserem Hotelzimmer konnten wir Luanda auch gleich finden. Wusstet ihr, dass Luanda eine enorm teure Stadt ist? Wir auch nicht. Wieder was gelernt.

Neben einem Doppelbett für uns Erwachsene gab es ein drittes Bett für Junior. Das fand er toll, ein eigenes Bett zu haben. Und wir als Eltern fanden es gut, so ruhige Nächte vor uns zu haben. Wir fühlten uns gleich wohl und das Zimmer traf unseren Geschmack. Alles sehr stilvoll und gemütlich.

Sehr positiv aufgefallen ist mir auch die Ruhe im Zimmer. Die Klimaanlage ist so gut wie nicht zu hören und von den anderen Hotelgästen um uns herum, bekamen wir auch so gut wie nichts mit. Wir haben sehr gut geschlafen, auch weil man das Hotelzimmer gut abdunkeln konnte. Ich schlafe einfach im Dunkeln am besten und kann es nicht leiden, wenn es auch in der Nacht hell im Zimmer ist.

Familienfreundlich durch und durch

Das Hotel betitelt sich selbst als Familienhotel. Familien sind hier sehr gut aufgehoben. Im Hotel sind Buggys und Kinderwägen genauso gegen Gebühr erhältlich wie Babybetten, Flaschenwärmer oder ein Babysitterservice. Einfach an der Rezeption nachfragen. Und das Beste: Ihr braucht nicht das gesamte Kinderzimmer im Koffer unterbringen. An der Rezeption kann man viele verschiedene Gesellschaftsspiele ausleihen. So wird es nie langeweilig und im Koffer bleibt mehr Platz für andere Dinge.

Wenn ihr im hoteleigenen Restaurant essen möchtet, dann hält das JuFA Hotel für Familien eine Vergünstigung bereit. Geht man mit einem Kind dort essen, spart man 20 Prozent vom Preis, bei zwei Kindern 25 Prozent und mit drei Kindern sogar 30 Prozent. Da das Essen im Hotel von Haus aus immer etwas teurer ist, ist das ein guter Anreiz, das Restaurant „Kombüse“ einmal auszuprobieren.


Paradies für Kinder

Direkt neben dem Hotel steht ein riesengroßes Piratenschiff aus Holz. Das Schiff ist ein gigantisches Klettergerüst und zieht alle großen und kleinen Kletteraffen magisch an. Auch Junior machte große Augen und prüfte das Schiff ausgiebig auf seine Klettertauglichkeit. Im Innenbereich des Hotels geht der Kletterspaß weiter. Von der Hotellobby aus geht es in den Indoor Erlebnishafen, ein Kletterparadies, das sich über zwei Etagen erstreckt. Während Mama und Papa gemütlich in der Lobby oder im Bistro sitzen, können die Kinder sich austoben. Eine super Sache.


Sehenswürdigkeiten in der Nähe

Da das Hotel mitten in der neugebauten Hafencity liegt, gibt es einiges in der Umgebung zu sehen. Natürlich auch aktuell noch viele Baustellen. Das neue Viertel wächst und wächst. Viele Sehenswürdigkeiten sind problemlos vom Hotel aus zu Fuß erreichbar.

Automuseum (8 Gehminuten)
Maritimes Schiffahrtsmuseum (10 Gehminuten)
Speicherstadt (15 Gehminuten)
Deichtorhallen (15 Gehminuten)
Chocoversum (17 Gehminuten)
Elbphilharmonie (20 Gehminuten)
Hamburg Dungeon (20 Gehminuten)
Minuatur Wunderland (21 Gehminuten)


In Hamburg sagt man tschüss

Ward ihr auch schon einmal in Hamburg? Wenn nicht, solltet ihr die Stadt unbedingt auf eure Bucket List aufnehmen. Vor allem wenn ihr mit Kindern unterwegs seid, ist Hamburg ideal. Es gibt sehr viel zu sehen und zu entdecken und langweilig wird es bestimmt nicht. Was wir alles unternommen haben, könnt ihr im nächsten Blogbeitrag nachlesen. Hier habe ich unsere Hamburg-Highlights für euch zusammengetragen.

Liebe Grüße
Anke

Großes Dankeschön geht an das JUFA Hotel Hamburg HafenCity für die Einladung.

Das könnte dir auch gefallen

4 Kommentare

  • Antworten
    Anika
    26. April 2019 at 18:59

    Das klingt toll. Das JUFA- Angebot kannte ich bislang noch nicht.

  • Antworten
    Moana Werschler
    26. April 2019 at 22:44

    Das gefällt mir sehr, sieht cool aus

  • Antworten
    Nadja
    27. April 2019 at 14:00

    Hi Anke, das ist echt ein super Tipp! Wir waren nämlich noch nie mit den Kindern in Hamburg! Vlg, Nadja

    • Antworten
      Anke
      27. April 2019 at 14:31

      Überlegt es euch mal. Da wird es nicht langweilig.
      LG Anke

    Hinterlasse einen Kommentar