Ausflug & Urlaub

Mit der Familie zum Ziegentag ins Freilandmuseum Bad Windsheim

Irgendwie haben meine Familie und ich eine kleine Affinität zu Ziegen. Als ich meinen Mann vor zehn Jahren kennenlernte, hatten wir ein sehr einprägsames und lustiges Erlebnis mit einem Ziegenbock, über das wir auch nach Jahren immer noch lachen können und imvergangenen Jahr unternahmen wir unsere erste Ziegenwanderung in der Fränkischen Schweiz. Irgendwie mögen wir Ziegen. Aus diesem Grund haben wir uns auf gemacht und dem Freilandmuseum in Bad Windsheim am Ziegentag einen Besuch abgestattet. Das fränkische Freilandmuseum ist ein beliebtes Ausflugsziel für Familien. Schon vor dreißig Jahren war ich dort mit meiner Familie unzählige Male zu Besuch und als Kind fand ich es wahnsinnig spannend dort.

Die vielen, alten Häuser aus den letzten Jahrhunderten zu sehen und auch zu betreten, ist ein wunderbares Erlebnis. Man betritt die alten Bauernhäuser und ist in einer längst vergangenen Zeit. Unser Sohn fand – genau wie ich vor 30 Jahren – die Entdeckung der alten Bauernhöfe mega spannend. Vor allem die Dachböden hatten es ihm angetan. Jede Treppe, die nach oben führte, musste bestiegen werden. Das tolle am Freilandmuseum generell ist ja, dass es sich ständig verändert. Jedes Jahr kommt mindestens ein neues Haus auf das Gelände und so wächst das Freilandmuseum von Jahr zu Jahr und hat ständig Neues zu bieten.


Ziegenschau im Freilandmuseum

Aber zurück zu den Ziegen … Langweilig ist der Museumsbesuch auch deshalb nie. Über das gesamte Jahr verteilt finden eine Vielzahl von Aktionstagen und Verantaltungen auf dem Museumsgelände statt. Letztes Wochenende trafen sich beispielsweise rund 70 Ziegen und ihre Züchter aus ganz Bayern und Thüringen zur alljährlichen Ziegenschau. Dieses Ereignis ließen wir uns als Ziegenfans natürlich nicht entgehen. Ich persönlich war total erstaunt zu sehen, wie viele verschiedene Ziegenarten es doch gibt. Große, kleine, stämmige und bullige. Für die Kinder gab es einen kleinen Ziegen-Streichelzoo, ein Ziegenquiz mit kniffeligen Fragen und einen Malwettbewerb und wir Erwachsene konnten uns an den Verkaufsständen mit Ziegenspezialitäten wie Käse oder Wurs umsehen. Und natürlich konnten die einzelnen Ziegenarten bestaunt werden. Als Höhepunkt stand die Wahl der besten Zuchttiere an. Eine Fachjury kührte die schönsten Ziegen unter den Rassen wie Burenziege, Thüringer Waldziege, Pfauenziege usw. Doch nicht nur die Fachleute wählten ihre Favoriten, auch die Besucher konnten über ihre persönliche Lieblingsziege abstimmen. Dazu erhielt jeder Museumsbesucher an der Kasse einen Teilnahmeschein für die Wahl. Auch Junior fand schnell eine Ziege, die er am schönsten fand. Leider stand auf dem Siegertreppchen am Ende eine anderer Ziegenbock und Junior war ein bisschen traurig deswegen.


Das ganze Jahr einen Besuch wert

Das Freilandmuseum Bad Windsheim ist zu jeder Jahreszeit einen Besuch wert. Im Frühling lockt die Museumskirchweih und der Historische Jahrmarkt sowie der traditionelle Ostermarkt, im Herbst sind die Highlights der Ziegentag und natürlich das große Herbstfest. Und dazwischen noch jede Menge spannende Veranstaltungen wie das sommerliche Kinderfest oder die Museumsnacht mit Lesungen, Musik, Zauberei und Mitternachtsfeuer. Ihr seht schon, im Museum wird viel geboten und wir werden mit Sicherheit auch nicht das letzte Mal dort zu Gast gewesen sein.

Alle Informationen und den Veranstaltungskalender findet ihr auf der Internetseite des Freilandmuseums unter www.freilandmuseum.de

Liebe Grüße
Anke

Das könnte dir auch gefallen

Keine Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar