Gedanken

Alltagsfehler, die ich immer wieder mache (Blogparade)

Auf ihrem Blog Beatrice Confuss hat die liebe Beatrice zur Blogparade aufgerufen. In den Mittelpunkt stellt sie das Thema Alltagsfehler, die man immer wieder macht. Und da wir ja alle nicht frei von Fehlern sind, habe ich euch heute mal meine leidigen Alltagsfehler aufgelistet.

1. Da wir keinen großen Wocheneinkauf machen, gehe ich unter der Woche mehrmals einkaufen. Und dann meistens nur die Dinge, die wir für das tägliche Essen benötigen. Dafür schreibe ich mir meist einen Einkaufszettel. Darauf schreibe ich auch Dinge, die aufgebraucht oder alle sind wie Taschentücher, Feuchttücher oder Spülmaschinentabs. Wenn ich dann jedoch im Laden stehe, merke ich, dass der Einkaufszettel noch daheim auf dem Tisch liegt. Das passiert mir sehr oft und ist immer sehr Mal ärgerlich. Ich erinnere mich dann nur wage und vergesse natürlich die Hälfte von dem zu kaufen, was auf dem Zettel notiert steht.

2. Ähnlich verhält es sich auch mit Utensilien, die ich mit zur Arbeit nehmen möchte. Dazu gehört beispielsweise eine Wasserflasche, mein Pausenbrot, eine Zeitschrift für die Pause oder ein Hörspiel für die Fahrt. Ich lege mir die Dinge meistens direkt vor die Tür, damit ich nichts vergesse. Und trotzdem kommt es (sehr) oft vor, dass ich im Auto sitze und mir denke „Mist, jetzt hast du dein Trinken vergessen“. Oder der Obstsalat steht fix und fertig zubereitet und eingetuppert in der Küche. Ärgerlich so was.

3. Wenn ich eine ganze Woche Frühschicht am Stück habe und erst abends gemeinsam mit Mann und Kind nach Hause komme, streike ich. Dann wird nur das Nötigste erledigt. Das Kind geht vor und ich spiele lieber Domino mit dem Junior oder wir puzzeln als dass ich noch irgendwas für den Haushalt tue. Es wird Essen gekocht und die Spülmaschine ein- bzw. ausgeräumt. Mehr findet unter der Woche nicht statt. Spätestens freitags sieht bei uns dann auch dementsprechend aus. Krümel am Boden und Sachen liegen überall herum. Nach so einer Woche bin ich dann schon froh, wenn ich wieder Spätschicht habe und wieder Ordnung einkehrt.

4. Geht euch das auch so. Ich erledige den Haushalt, renne dabei durchs Haus und setzte mich dann irgendwann verdient auf das Sofa. Ausruhen! Kaum sitze ich, fällt mir ein, dass ich ja mein Trinkglas noch in der Küche stehen habe. Also noch mal aufstehen, Glas holen. Wieder hin setzen. Ein bisschen fernsehen wäre jetzt schön. Doch natürlich liegt die Fernbedienung irgendwo nur nicht neben mir. Also noch mal aufstehen, Fernbedienung holen. Wieder hinsetzten. Dann klingelt das Telefon und auch das befindet sich natürlich nicht in Reichweite. Ich hasse solche Momente.

5. Oft liege ich auch schon im Bett und habe mich gemütlich eingekuschelt. Da schießt es mir durch den Kopf: Habe ich das Handy noch am Aufladekabel hängen? Also noch mal aufstehen und das Ladekabel aus der Steckdose ziehen. Sicher ist sicher.

6. Der größte Alltagsfehler ist es aber, den Mann über Termine, andere wichtige Daten oder anstehende Ereignisse zu informieren. Das könnte ich mir sparen. Denn wenn es soweit ist, dann sehe ich förmlich die Fragezeichen in seinen Augen. „Davon weiß ich ja gar nix.“ Männer. Was soll man dazu noch sagen?

Und eure Alltagsfehler, die ihr immer wieder macht? Bin gespannt.

Liebe Grüße
Anke

 

Das könnte dir auch gefallen

2 Kommentare

  • Antworten
    Nätty
    19. August 2016 at 21:13

    Ohja, viertens kenne ich nur allzu gut 😉 Mich nervt das auch ungemein!

  • Antworten
    Lena
    23. August 2016 at 12:21

    Ha, da kann ich fast alle Punkte unterschreiben! 😀 Besonders den 4.. Irgendwie passiert mir das ständig, bloß dass ich dann irgendwann keine Lust mehr habe und dann eben auf das Wasser oder den Fernseher verzichte. 😀

    Ich finde deinen Blog echt klasse! 🙂 Dein Design ist echt schön und der Header ist auch super! Ich bin zwar keine Mama und auch noch ein wenig zu jung dafür (das ist zumindest meine Empfindung), aber ich lese trotzdem gerne Geschichten aus dem Alltag.

    Ganz liebe Grüße

    Lena

  • Hinterlasse einen Kommentar