Empfehlungen & Tipps

Linktipps #13 – Meine Blogfunde im Februar

Linktipps-Blogfunde-Titel

Das war ein kurzer Monat mit nur 28 Tagen im Februar. Trotzdem gab es auf anderen Blogs einiges zu lesen. Meine kleine Auswahl habe ich hier wieder für euch zusammengesammelt.

Meine #Linktipps im Monat Februar

Ihr wisst ja, dass ich viele Hörbücher höre. Da habe ich mich natürlich gefreut, als ich den Podcast bei Mama Notes entdeckte. Zusammen mit Melanie von Glücklich scheitern plaudern die beiden Mütter eine Stunde lang frei von der Leber weg. Hört doch mal rein, der Elternabend ist auf jeden Fall unterhaltsam.

Was sind wir eigentlich für Eltern? Was bin ich für eine Mutter? Bin ich die Mutter geworden, wie ich es mit vorgenommen hatte? Ist das Muttersein so, wie ich es mir ohne Kind einmal gedacht hatte? Spannendes Thema, über das Frühlingskindermama auf ihrem Blog da schreibt.

Manchmal denke ich mir: Mensch, geht es mir gut. Ich lebe in einer tollen Beziehung mit tollem Mann und tollem Kind. Wenn ich dann die traurige Beziehungsgeschichten lese, wie sie Katharina auf dem Blog von Mini und Mami beschreibt, werde ich echt wütend. Sie erzählt, wie sie in der Ehe von ihrem Mann geschlagen und erniedrigt wurde. Schlimm!

Ich bin ja ein Fan von Meine Svenja. Die Frau ist toll und ich sage mir immer: Wenn ich mal groß bin, will ich so sein wie Svenja 😉 In ihrem Text „Lebenszeit ist keine Währung“ schreibt sie wieder wunderbar, wie sehr das Handy und das Leben online uns verändert. Mit einem  traurigen Fallbeispiel.

Siebenkilopaket beschreibt, wie schwierig es ist, wenn zwei Frauen ein Kind bekommen. Man braucht einen langen Atem und der bürokratische Aufwand ist enorm. Überall scheinen einem Steine in den Weg gelegt zu werden. Dass es am Ende geklappt hat, das eigene „Stiefkind“ zu adoptieren. Glückwunsch hierfür.

Als Familienblogger stellt sich jeder die Frage, wie viel aus der Familie oder über die Kinder man preis geben möchte. Das gilt auch für Instagram. Was für Bilder poste ich? Zeige ich mein Kind? Wenn die Kinder dann älter sind, ergeben sich ganz andere Probleme und Fragen. Berlin Mitte Mom möchte natürlich wissen, welche Fotos die Teenietochter im Internet postet. Denn was einmal im Netz ist, … 

Und noch etwas Lustiges zum Schluss. Neulich erst bin ich auf den Blog von Mutti so yeah gestoßen. Irgendwie habe ich zuerst den Text „12 eklige Dinge die nur Eltern machen“ gelesen. Und was dort geschrieben steht, kennt wohl jede Mutter. Wie oft habe ich schon dicke Popel aus der Nase meines Sohnes entfernt oder Essensreste aus den Zähnen gefieselt? Wir Mütter haben es einfach nicht leicht.

Liebe Grüße
Anke

Das könnte dir auch gefallen

5 Kommentare

  • Antworten
    siebenkilopaket
    1. März 2017 at 23:48

    Liebe Anke,

    vielen lieben Dank für deine Glückwünsche und natürlich auch fürs Teilen <3

    Liebe Grüße
    Daniela

    • Antworten
      Anke
      2. März 2017 at 21:28

      Gern geschehen, liebe Daniela.

  • Antworten
    Svenja
    2. März 2017 at 6:02

    Liebe Anke, das habe ich ja noch nie gehört. „Wenn ich mal groß bin, will ich so sein wie Svenja.“ Wow. Vielen Dank für Deine lieben Worte zu mir und meinem Blog. You made my day. Sehe ich Dich denn dieses Jahr auf einer der Familienblogger Konferenzen? Denkst? Blogfamilia?

    • Antworten
      Anke
      2. März 2017 at 21:27

      Hallo liebe Svenja. Freut mich, wenn ich dir den Tag versüßt habe. Bin ein großer Svenja-Fan 😉 und wir sehen uns sicherlich auf der Denkst. Mein Ticket habe ich schon. LG Anke

  • Antworten
    Sonja (Mama notes)
    3. März 2017 at 12:57

    Ganz lieben Dank für das Verlinken unseres Podcasts!

  • Hinterlasse einen Kommentar