Empfehlungen & Tipps

Linktipps #18 – Meine Blogfunde im September 2017

Ist der September auch nur so an euch vorbeigerast? Der September ist hatte ein irres Tempo drauf und kaum habe ich realisiert, dass September ist, steht auch schon der Oktober vor der Tür. Aber gelesen habe ich trotzdem viel, zum Beispiel diese Texte hier …

Meine #Linktipps aus dem September:

Ich sage es ganz ehrlich: Über das Thema Depression weiß ich nicht besonders viel. Als Nichtbetroffener oder Außenstehender kann man nicht nachvollziehen, was für eine Macht diese Krankheit über Menschen haben kann. Deshalb habe ich voller Interesse den tollen und absolut ehrlichen Text der lieben Anja gelesen, in dem sie ihre persönliche Geschichte erzählt. Über den langen Weg raus aus der Depression. Das Ende der schweren Phase war auch der Beginn ihres Blogs mit dem wunderschönen Namen Leben ist ansteckend.

Bist du eigentlich richtig glücklich? Das ist die zentrale Frage dieses wunderbaren und gleichzeitig bewegenden Interviews, zu lesen bei Aus ganzem Herzen. Ich möchte auch gar nicht viel über den Text sagen, einfach Lesen und staunen über diese starke Frau, die die Hoffnung nicht aufgibt.

Bekommt oder lest ihr gern Erziehungstipps von anderen Menschen? Also ich nicht. Und deshalb werdet ihr auf meinem Blog auch keinerlei Erziehungstipps finden. Ich werde euch nicht sagen, was wie zu tun ist. Als unser Sohn auf die Welt kam, hatte ich absolut keinen Plan und vorher mit Kindern überhaupt nichts zu tun. Und doch habe ich aus dem Bauch heraus ganz viel richtig gemacht. Auch deshalb, weil ich mich nicht verrückt gemacht habe. Und genau um dieses schwierige Thema dreht sich auch der Text auf How I met my Momlife. Auch Miriam möchte nicht mehr über Erziehung schreiben. Ihre Gründe sind für mich absolut nachvollziehbar, denn die Blogleser machen es einem nicht einfach.

Ist Attachment Parenting eine Sekte? Auf Little Years schreibt sich Isabel ihren Frust über das Gesprächsthema Nummer eins auf Elternseiten von der Seele. Und irgendwie hat sie recht damit. Mich nervt das Thema auch, auch wenn ich die Texte dazu meist nur überfliege. Ihr Text beleuchtet das Thema wunderbar von allen Seiten und zeigt mir wieder einmal, dass es beim Mamasein doch am besten ist, auf das eigene Bauchgefühl zu hören.

Und noch ein Thema, welches derzeit sehr präsent ist: High Need Kinder. Kommt es euch auch so vor, als ob es überall nur noch Mütter mit High Need Babys gäbe? Diese Frage stellt sich auch Phinabelle und geht dem Phänomen auf den Grund.

Die Bundestagswahl ist ja bekanntlich und glücklicherweise vorbei, doch die Gedanken von Manuela möchte ich euch trotzdem nicht vorenthalten. Auf Martamam schreibt sie über uns Frauen, Zukunftspläne und ein kleinen Kreuzchen auf einem Wahlzettel.

Jeder Blogger kommt einmal an den Punkt, an dem er alles in Frage stellt. Möchte ich weiterhin bloggen? Wieviel möchte ich über mich und meine Familie preisgeben? Möchte ich Kooperationen eingehen? Diese und noch viele andere Gedanken macht sich derzeit auch die liebe Lena. Mit ihrem Blog Mini und Mami ist sie richtig erfolgreich und doch kommen die Zweifel. Liebe Lena, ich hoffe, du bloggst weiterhin, denn ich finde deinen Blog toll und dich sowieso.

Ich gehe gern mit meinem Sohn auf den Spielplatz. Ich sitze dann meist auf einer Bank und schaue Junior beim Klettern, Schaukeln und Buddeln zu. Doch der Spielplatz ist auch immer ein Kuriositätenkabinett. Da hört man Namen, bei denen sich mir die Nackenhaare aufstellen und wenn andere Mamas lästern, finde ich das super spannend. Das Spielplatzbesuche kurios sein können, hat auch Jorinna feststellen müssen und plaudert darüber auf ihrem Blog Mamas buntes Leben.

Und zum Schuss gibt es noch die zwölf nervigsten Sprüche, die man sich als Hausfrau anhören muss. Zu finden auf Aktiv mit Kindern.

Liebe Grüße
Anke

Das könnte dir auch gefallen

2 Kommentare

  • Antworten
    Phinabelle
    1. Oktober 2017 at 17:11

    Vielen Dank, dass mein Artikel dabei ist – ich freue mich sehr 🙂
    Liebe Grüße, Phinabelle

  • Antworten
    Anja
    1. Oktober 2017 at 22:14

    Liebe Anke, einfach Danke, dass Du dem Thema „Depression“ hier Raum gibst… Das ist ein so tolles Zeichen von Dir… denn JA, es findet mitten in der Gesellschaft statt… Genauso wie Betroffene Teil dieser Gesellschaft sind… 💛 Danke, dass Du nicht ausgrenzt, sondern mit Deinem Interesse und Deiner Offenheit die Hand reichst…

  • Hinterlasse einen Kommentar